Themen: , , , , , , , , , , , , , ,

Ein schlecht eingestellter Diabetes kann verheerende Folgen haben: Sogenannte „glykierte“ Stoffwechselendprodukte lagern sich in das Ner-vengewebe. Es verkleben Blutgefäße, welche die Nerven in Armen und Beinen versorgen. In der Folge entsteht ein schrittweiser Funktionsverlust, welcher seinen typischen Beginn zuerst an den Füßen zeigt: Einschränkung bzw. Verlust von Tast-, Temperatur- und Vibrationsempfinden (Kribbeln, „Ameisenlaufen“).

In einem späteren Stadium sind entsprechende Hautpartien betroffen:

  • Trockene, rissige Haut an Füßen und Unterschenkeln
  • Schuppige Haut durch vermehrte Hornhautbildung
  • Schlecht heilende Wunden (Fußulzerationen)
  • Füße fühlen sich trocken und warm an (verminderte Schweißsekretion)

Genau auf die Funktionseinschränkung einer verminderten Schweißsekretion ist dieser Test, der auch von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft für die Praxis empfohlen wird, ausgerichtet.

Der HidroCheck:

Dieses speziell entwickelte, validierte Testpflaster kann eine Störung der Hautfeuchtigkeit
(sudomotorische Dysfunktion / Anhidrose) der Fußsohlen schnell und objektiv messen. Ver-gleichsstudien haben gezeigt, dass Teilnehmer mit anormalen Testergebnissen Nervenstörungen aufwiesen — weshalb der Test beim Screening einer diabetischen Neuropathie eine erhebliche klinische Relevanz hat: Eine eingeschränkte Funktion der Schweißdrüsen kann ein erstes An-zeichen für eine ernsthafte Folgeerkrankung der diabetischen Neuropathie sein.

Dieser Farbindikatortest ist für alle Diabetiker mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 geeignet, bei denen jedoch bislang keine Neuropathie diagnostiziert wurde. In insgesamt 20 Minuten haben Sie Klarheit:
Laut Studien haben 20 – 50% der Diabetiker eine Polyneuropathie. Dieser einfache, sichere und mit geringem Aufwand durchführbare Test hilft bei der frühzeitigen Identifizierung von Hochrisikopatienten, Früherkennung einer autonomen Neuropathie und trägt somit zur Vermeidung von Folgeerkrankungen, wie diabetischer Fuß, Ulkus, Infektionen und zur Vermeidung von Amputationen bei.

Informieren Sie sich auf unserer HidroCheck Informations-Seite und finden Sie Ärzte, die diesen Test für eingeschriebene Patienten unseres Verbundes kostenlos anbieten.