Themen: , ,

Unser Körper besitzt mehr als 100 Gelenke—“arthros“ griech. = Gelenk. Sie sind hochkomplizierte Spezialkonstruktionen, die an Knorpeln, Bändern und Muskeln hängen und die uns einen enormen Bewegungsspielraum ermöglichen: Wir benötigen sie nicht nur zur Fortbewegung, sondern auch zum Greifen, Drehen, Wenden, Biegen und um unser Gleichgewicht zu halten.

Gelenke unterscheiden sich durch die Anzahl ihrer Achsen—so gibt es je nach Funktion eine bis drei Raumachsen:

Gelenke mit einer Raumachse:
Drehgelenk: Der Gelenkkopf dreht sich in einer Gelenkpfanne oder die Pfanne dreht sich um einen feststehenden Zapfen: Gelenk zwischen Elle und Speiche, Halswirbelgelenke.
Scharniergelenk: Das Knochenende ist walzenförmig, die gegenüberliegende Furche ist zylinderförmig: Ellbogengelenk.

Gelenke mit zwei Raumachsen:
Sattelgelenk: Das obere Knochengelenk sitzt auf den unteren auf und ermöglicht die Greifbewegung: Daumengelenk.
Bicondyläres Gelenk: es ist „doppelflächig“ mit zwei Gelenkköpfen, wie z.B. das Kniegelenk. Bewegungen wie beugen, strecken und rotieren nach innen und außen werden dadurch möglich.
Eigelenk / Ellipsoidgelenk: Gelenkkopf und Gelenkpfanne sind eiförmig, wie z.B. beim Handgelenk oder zwischen Schädel und dem 1. Halswirbel, dem Atlas. Hier sind nur Rechts– und Linksdrehung sowie Vorwärts- und Rückwärtsbewegung (nicken) möglich.

Gelenke mit drei Raumachsen:
Kugelgelenk: In der Gelenkpfanne bewegt sich ein rundes Knochenende, wie Hüftgelenk, Schultergelenk und Fingergrundgelenke und erlaubt eine große Bewegungsfreiheit.

Arthrose ist eine degenerative – also durch Verschleiß bedingte – Erkrankung des Gelenkknorpels. Alle direkten Gelenksflächen sind von Knorpelsubstanz überzogen.

Im Laufe unseres Lebens nutzen sich die Gelenkknorpel ab, zudem wird mit zunehmendem Alter mehr Knorpel abgebaut als aufgebaut . Dies beschleunigt sich durch Bewegungsmangel und Übergewicht.

Knorpelabnutzung kann an jedem Gelenk erfolgen. Gewichtstragende Gelenke wie Knie und Hüfte sowie Schulter und Handgelenk sind am häufigsten von Arthrose betroffen.

Es kommt zur Zerstörung der Knorpelmasse, zu Verhärtung und zu Ablagerung größerer Knochensporne an den Gelenkrändern. Als Folge entstehen Schmerzen, Verformung und eingeschränkte Mobilität.