Themen: , ,

Der Blinddarm ist ein Anhangsteil der aufsteigenden Dickdarmschleife und befindet sich im rechten Unterbauch. Bei einer Blinddarmentzündung handelt es sich um eine bakterielle Entzündung im Bereich des sog. „Wurmfortsatzes“ (= Appendix), also dem Anhängsel des Blinddarms.

Ursachen:

  • Verstopfung des Wurmfortsatzes: Vor allem bei hartem/grobkörnigem Stuhl hart kann es zu einer Behinderung bei der Entleerung und einem Verschluss des Blinddarmeingangs kommen (in seltenen Fällen geschieht dies auch durch Fremdkörper wie kleine Obstkerne). Durch die schwere des Kots kann der Blinddarm auch einknicken und sich somit auf Dauer entzünden.
  • Parasiten / Würmer (selten)
  • Verwachsungen an den Darmwänden (selten)
  • Bakterien wie z.B. Kolibakterien oder Enterokokken
  • Folgeerscheinung von Darmentzündungen bei Morbus Crohn (selten)
  • Begleiterscheinung bei Kinderkrankheiten

Symptome (Beschwerden):

  • Zu Beginn plötzlich auftretende Schmerzen auf der rechten Bauchseite / Nabelbereich mit Verstärkung beim Husten, Niesen und Laufen
  • Wandern der Schmerzen in den rechten Unterbauch
  • Verstopfung, Blähungen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Brechreiz/Erbrechen
  • Leichte Temperaturerhöhung bis ca. 39 Grad

Die Beschwerden sind nur in der Hälfte der Fälle krankheitstypisch. Bei Kindern und älteren Patienten ist eine sichere Diagnose oft schwer zu stellen. Bei Schwangeren kann es durch eine Verlagerung des Wurmfortsatzes zu Schmerzen im rechten Ober- bzw. Mittelbauch kommen.

Diagnose (Untersuchung):

  • Krankenvorgeschichte und Abtasten des Bauches und Enddarms („Loslass-Schmerz“)
  • Rektal-axilläres Fiebermessen (Temperaturdifferenz)
  • Blutuntersuchung auf Entzündungszeichen
  • Bildgebende Verfahren: Ultraschall des Oberbauches, eventuell Computertomographie des Abdomens
  • Urinuntersuchung
  • Gynäkologische Untersuchung zum Ausschluss einer Eileiterschwangerschaft, eventuellen Zysten oder Entzündungen, Schwangerschaftstest

Behandlung:
Eine akute Blinddarmentzündung muss umgehend operiert werden (Appendektomie).

Mögliche Komplikationen:
Bei einer starken Entzündung besteht die Gefahr der Perforation (Loch) in der Blinddarmwand (= Blinddarmdurchbruch/“ geplatzter Blinddarm“). Treten zudem Stuhlrückstände in den Bauchraum aus, können weitere Entzündungen oder Vergiftungen entstehen, zu einer Bauchfellentzündung und massiver Eiterbildung (Abszesse) führen — eine lebensbedrohliche Situation, die sofort behandelt werden muss.